• Haus-am-Horn-Entwurf-top-a-slide-970x400px
  • 02-Haus-am-Horn-Entwurf-top-a-slide-970x400px
  • 03-Haus-am-Horn-Entwurf-top-a-slide-970x400px

Haus am Horn

Das Haus Am Horn gilt als wichtiges frühes Werk des modernen Wohnungsbaus und deshalb erklärte es die UNESCO
am 5.Dezember 1996 zum Weltkulturerbe.

Im Zuge der Rekonstruktion im Jahr 2001 gab es keinen Zugriff mehr auf originale Einrichtungselemente
weil diese nach dem 2. Weltkrieg verschollen sind.

Die Küche wurde deshalb durch den Einsatz des System 2040 auf Basis von Fotoaufnahmen aus dem Jahr 1923 nachgebaut.



„Mit Hilfe des System 20|40 wurde ein maßgerechter Küchennachbau im historischen Musterhaus – am Horn
von 1923 realisiert.

Die Küche im Haus am Horn sollte Laborcharakter tragen – im Gegensatz zur bürgerlichen Wohnküche war Sie auf das Minimum des notwendigen und logischen für Speisezubereitung und Bevorratung reduziert.

Eine Fotodokumentation von 1925 lieferte alle notwendigen Details und damit die Legitimation für einen formgerechten Nachbau – ohne handwerklichen Rückgriff. Die historische Gestalt mit der prägnanten Linienführung kam dem System 20|40 entgegen.

Es entstand Nachträglich ein Beispiel für den vom Bauhaus propagierten Anspruch serieller Reproduzierbarkeit zu Gunsten der Kostenersparnis und Verbreitung.“
Prof. Dipl.-Ing. Dipl.-Des Rudolf

Weiterführende Links zum Thema finden Sie hier:

Kontakt

  • System 20|40 GmbH
    Paul-Böhringer-Straße 3
    99428 Isseroda | Weimar
  • Telefon: 03643. 815 65 0
  • Telefax: 03643. 815 65 25
  • office(at)system2040.com